Berichte

Acht ambitionierte Hundesportler zweier Vereine trafen sich dieses Wochenende um den ersten Pokalkampf in den Sparten der Begleithundeprüfung/BGH gegeneinander durchzuführen.

 

Der Hundesportverein Bad Heiligenstadt lud als Gastgeber den Familien- und Sporthundeverein Bad Berka ein, um sich zu messen. Am Freitag reiste der FSHV Bad Berka bereits vollständig an und nutzte die Zeit, um die Hunde mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen und zu trainieren. Nach der Auslosung fanden sich alle zum gemeinsamen Beisammensein zusammen.

 

Am Samstagvormittag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück und bestem Wetter auch schon los. Unter SGSV Leistungsrichter Dietmar Paul legten Alex mit Xito und Caro mit Bo die erste gemeinsame Prüfung mit ihren Hunden, die Begleithundeprüfung, ab. Herzlichen Glückwunsch! Heinz hat leider mit seinem Loki die BH nicht bestanden. Nach den 3 Begleithundeprüfungen ging die Wertung für den Vergleichskampf los.

 

Jeweils 4 Starter traten pro Verein die Unterordungsprüfungen an. Der FSHV Bad Berka hat sich ganz knapp den Wanderpokal mit Gesamt 251 Punkten, vor dem HSV Heiligenstadt mit 246 Punkten, erkämpft. Die beste Unterordnung zeigte Dennis vom HSV Heiligenstadt mit seiner Dobermannhündin Calee in Höhe von 90 Punkten! Herzlichen Glückwunsch!

 

Nach den Vorführungen der Pokalkämpfer fand zum Abschluss die Wesensüberprüfungen für die Begleithunde statt. Hier konnten ebenfalls alle bestehen! Es war eine sehr schöne Veranstaltung, die nächstes Jahr vom FSHV Bad Berka ausgerichtet wird. Wir freuen uns darauf und danken dem HSV Heiligenstadt für die Gastfreundschaft und Richter Dietmar Paul für die fairen Bewertungen!

Bericht: Josephine Lamnek


Thüringer Allgemeine, 19.06.2018


Amtsblatt Bad Berka, 26.05.2018


Unser Trainingslager 2017 an der Müritz

28 Teilnehmer machten sich mit Ihren Vierbeinern am 1. Augustwochenende auf den Weg an die Müritz zu unserem diesjährigen Trainingslager.

Vor uns lag ein trainingsreiches verlängertes Wochenende. Es wurde in den Sparten Fährte, Unterordnung, Schutzdienst und Turnierhundesport trainiert, wobei sich jedes Mensch-Hund-Team in den verschiedenen Bereichen einen Schwerpunkt festgelegt hat, an dem intensiv gearbeitet wurde.

Ein Teil von uns reiste bereits am Donnerstag an, 16.00 Uhr ging dann auch schon die erste Trainingseinheit los. Die Bedingungen waren optimal. Uns stand ein eingezäunter IPO-Platz, eine Halle mit allem was das Hundesportlerherz begehrt und ein Trainingsplatz mit Hindernissen zur Verfügung.

Freitag startete der Tag bereits 7.30 Uhr mit einem Waldlauf, dieser führte uns durch eine herrliche Landschaft vorbei an einem See der zum Schwimmen einlud. Nach einem ausgiebigen Frühstück standen auch schon die ersten Teams zum Gehorsam bereit und trainierten eifrig an ihren Aufgaben. Am Nachmittag stand dann der Schutzdienst in der Trainingshalle im Mittelpunkt. Hier konnten sich Alex und Sebastian so richtig austoben und 12 Hunde arbeiten. Unsere Turnierhundesportler konnten sich an den Agilitygeräten versuchen und ihren Hunden einige neue Geräte zeigen, so wurde das Training abwechslungsreich und interessant.

Bei leckeren Bratwürsten sowie Brätel ließen wir den ersten gemeinsamen Tag Revue passieren. Alle Teilnehmer waren nun angereist und unsere Truppe somit vollständig.

Getreu dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ trafen wir uns am Samstag 5.30 Uhr, bewaffnet mit Kaffee, im Gelände und legten fleißig unsere Fährten auf einen für unsere Hunde ungewohnten sandigen harten Boden mit Bewuchs, Wind und vielen Wildspuren. Danach stand erneut der Gehorsam im Fokus, wo jedes Paar von seinem zugehörigen Paten beraten und unterstützt wurde.

Nach einer Mittagspause fuhren wir in den Kletterwald nach Waren, wo jeder auf verschiedenen Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden in den Höhen der Bäume seinen Mut und die Teamfähigkeit unter Beweis stellen konnte.

Da dies dem einen oder anderen noch nicht ausreichte, hielt unser Sebastian noch eine Helferschulung für unseren Helfernachwuchs am Abend ab.

Dem Sport nicht genug holten wir Sonntagmorgen erneut zu einem Waldlauf, mit Schwimmeinlage am nahegelegenem See, aus. Nach reichlich Kaffee und frischen Brötchen fanden wir uns ein letztes Mal in der Halle zum abschließenden Schutzdiensttraining ein. Unsere Turnierhundesportler trainierten nochmals fleißig an den Geräten, um an den Techniken zu feilen.

Hinter uns liegt ein anstrengendes, aber wunderschönes Wochenende mit viel Training, ausgiebigen Mahlzeiten und lustigen Stunden beim gemeinsamen Beisammensitzen.

Unser Trainingslager 2018 befindet sich bereits in den ersten Vorbereitungen. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Jahr und möchten uns nochmal bei den Organisatoren, fleißigen Fotografen und Kamerafrauen und –männern bedanken, die dieses tolle Event in Film und Bild festgehalten haben. Das Video zum Trainingslager folgt in Kürze!

Bericht: Mareike Lesny, Sandra Brauer, Josephine Lamnek


Unser Trainingslager vom 01. bis zum 03. September 2016

Getreu unserem Motto „Im Team Stark“ fiel der Startschuss zu unserem diesjährigen Trainingslager pünktlich am Donnerstag um 18:00Uhr.

 

Das Augenmerk in diesem Jahr sollte auf dem Gehorsam liegen, jedes Team hatte die Möglichkeit sich einen Schwerpunkt aus dem Gehorsam raus zu picken, an dem während des Trainingslagers intensiv gearbeitet wurde.

Insgesamt arbeiteten 12 Teams am Donnerstag an ihren Zielen im Gehorsam. Jedes Team hatte dabei die Möglichkeit 2 – 3 mal im Gehorsam zu trainieren. Den Ausklang am Donnerstag machte unser Salatbuffet mit Wienern. Mit vollgestopften Bäuchen lehnten wir uns anschließend zurück und ließen den ersten Tag noch einmal Revue passieren.

 

Ausgeruht und voller Tatendrang ging das Trainingslager am Freitagnachmittag in die zweite Runde. Ebenfalls unter dem Motto Gehorsam, trainierten unsere Teams fleißig und mit viel Engagement an ihren Aufgaben. Mit Rat und Tat standen Ihnen dabei ihre zugehörigen Paten zur Seite.

 

Da natürlich der Spaß bei uns an oberster Stelle steht und wir nicht nur Hundesport machen können, veranstalteten wir ein vereinsinternes Volleyballmatch… Im fliegenden Wechsel beteiligten sich alle Mitglieder am Spiel. Einige direkt im Spielfeld, die anderen feuerten von Spielfeldrand an. Aber das eigentliche Highlight war unser gemeinsamer Abend, bei selbstgemachten Hamburgern ließen wir es uns so richtig schmecken. Und weil wir außerdem noch ein paar musikalisch begabte Mitglieder bei uns begrüßen können, wurde der Abend von Livemusik umrahmt. So feierten wir bis in die Nacht.

 

Damit aber nicht genug, schon am Samstagmorgen um 08:00 Uhr wurde der Frühstückstisch gedeckt, bei viel Kaffee, frischen Brötchen, verschiedenen Wurst- und Käsesorten sowie Marmelade konnten wir mit viel Kraft in den bevorstehenden Tag starten. Denn der Samstag stand nun unter dem Motto Schutzdienst. Alex und Sebastian hatten alle Hände voll zu tun, zusätzlich zu unseren Mitgliedern gesellten sich noch einige Gäste an diesen Tag zu uns.

 

Nach dem ersten Durchgang im Schutzdienst und nach ca. 18 Hunden, die von den beiden gearbeitet wurden, gönnten wir uns ein Mittagspäuschen bei leckerem “Kesselgulasch ala Nicky“, frisch und live über dem offenen Feuer für uns gekocht. Wer noch ein Verdauungspäuschen benötigte konnte sich noch etwas ausruhen und die Sonne genießen, wen es jedoch schon wieder auf die Füße trieb, der konnte sich an unserem Teamwettbewerb beteiligen.

 

Da wir nicht zu bremsen sind, ging es nach der Mittagspause gleich in die zweite Runde des Schutzdienstes. Leider musste unser Alex uns verlassen und Sebastian konnte sich mal so richtig austoben, wann hat man denn mal 18 Hunde im Schutzdienst zu arbeiten.

 

Manchen war es nach dem Schutzdienst immer noch nicht genug, sie beteiligten sich an einem kleinen aber feinen vereinsinternen Match in Sachen THS, es musste ein QSC-Parcours im KO-System bewältigt werden.

 

Und weil Essen bei uns nie zu kurz kommt, gönnten wir uns noch leckeren selbstgebackenen Kuchen. Jetzt war auch dem letzten Energiebündel des Vereins die Luft ausgegangen, und alle waren sichtlich kaputt von dem doch sehr anstrengenden aber wirklich sehr schönem Wochenende.

 

Das Aufräumen war da nur noch ein lästiges Übel, aber was muss das muss….

 

Ich freue mich natürlich schon sehr auf das nächste Jahr und hoffe, dass wir wieder genau so viel Spaß haben werden.

Unsere Fotografen und Kamerafrauen und -männer waren sehr fleißig und haben für euch alles festgehalten!

Franziska Schonert


Trainieren wie die Weltmeister - Unterordnungsseminar mit Peter und Conni Scherk

Am 25. und 26. Juli fand beim HSV DSH 1908 Jena ein Unterordnungsseminar mit Weltmeister Peter Scherk und seiner Frau Conni statt, zudem sich 5 unserer Vereinsmitglieder jeweils einen der heiß begehrten Plätze sichern konnten. Das dieses Seminar am Wochenanfang stattfand, wirkte sich nicht negativ auf die Teilnehmerzahl aus. Im Gegenteil, das Vereinsheim des DSH 1908 Jena war bis auf den letzten Platz gefüllt.

 

Los ging es an beiden Tagen ab ca. 7 Uhr mit einem leckeren Frühstück. An dieser Stelle ein großes Lob an die tolle Organisation und die super Verpflegung! Die Küche ließ keine Wünsche offen und der Ablauf des Seminars ließ zu keiner Zeit Unklarheiten aufkommen. Fazit: Wir kommen gerne wieder!

 

Am Montag um 9 Uhr begannen dann Peter und Conni Scherk ihren fachlichen Teil. Nach einer kurzen Begrüßung und einer lockeren Vorstellung beider, starteten wir sofort mit den Grundlagen der Hundeausbildung. Daraufhin folgte „Fußlaufen“, das an diesem Seminartag die meiste Zeit in Anspruch nahm. Anschließend folgten die Kapitel Grundstellung, Sitz, Platz und Steh. Nach jedem Kapitel wurde die Theorie in die Tat umgesetzt, mehrere Hundeführer durften nacheinander in den zuvor besprochenen Übungen zeigen was sie konnten und sich dann wichtige Tipps der Weltmeister geben lassen. Auch hier war die Menschlichkeit, gepaart mit dem enormen Wissen und Erfahrungen von Peter und Conni, der „Schlüssel zum Erfolg“.

 

Am Dienstag standen dann das Vorsitz, sowie die Apportierübungen, Ablage und das Voraus auf dem Plan. Auch hier durften sich nach der Theorie die Hundeführer wieder unter den erfahrenen Augen von Peter und Conni zeigen. Natürlich waren beide wieder für alle Fragen und Probleme offen und halfen wo sie nur konnten. Auch die vielen Wünsche der Teilnehmer, nach einer persönlichen Signatur in ihrem Buch „Gemeinsam Erfolgreich“, kamen die beiden ohne zu zögern nach und machten somit viele Hundesportlerherzen glücklich.

 

Ihre Vorstellungen und Präsentationen sind geprägt von vielen Beispielen und Videos, Erzählungen von eigenen Erfahrungen, Herz und Leidenschaft und auch dem einem oder anderen Lacher. Alles in allem war es eine sehr angenehme und auch familiäre Stimmung, welches der sympathischen Art der Scherk‘s zu danken war, und somit jedem Teilnehmer zu Gute kam.

 

Am Dienstag gegen 17 Uhr fand das Seminar dann sein Ende. Nach einer herzlichen Verabschiedung durch Peter und Conni und einem tosenden Applaus für die beiden und für das Team des DSH 1908 Jena machten sich die Teilnehmer nach 2 erfolgreichen Tagen wieder auf den Heimweg.

 

Sicher ist allerdings, es war definitiv nicht das letzte Seminar von Peter und Conni Scherk welches ich besucht habe. Es war eine unglaublich tolle Erfahrung welche ich jedem empfehlen kann, ganz nach dem Motto:

„Gemeinsam Erfolgreich – der Weg zur meisterhaften Unterordnung“

Alexander Melz


Helfersichtung am 02. und 03. April 2016

In der Früh am Samstag trafen sich 5 Mitglieder um gemeinsam nach Steinsdorf zur Helfersichtung zu fahren. Nach einer kleinen gemeinsamen Gassirunde fing auch schon die Theorie der beiden Anwärter für den großen Helferschein, Timo und Alex, an. Beide Vorträge wurden positiv abgenommen.

 

Danach ging es auf den Platz, um sich die Praxis anzusehen. Nach einer Aufwärmphase mit Anleitung von Sebastian Stolze waren alle beteiligten bereit für die Hunde. Nachdem die Helfer ihr Können unter Beweis gestellt haben, hatten die Zuschauer die Möglichkeit ihre eigenen Hunde zu arbeiten. Da nach der Arbeit bekanntlich das Vergnügen kommt, wurde nach dem Training gegessen, getrunken und viel gelacht.

 

Sonntag ging es um die gleiche Zeit wieder auf Tour. Diesmal auf den ortsansässigen Sportplatz. Hier wurden Timo und Alex vom Obmann für Gebrauchshundesport Dietmar Paul überprüft. Leider war unser Alex noch nicht bereit um den großen Helferschein zu bekommen, aber er ist hochmotiviert und wird im nächsten Jahr wieder angreifen. Wir gratulieren Timo zu seiner bestandenen Prüfung!

 

Die Landesmeisterschaft am 25./26.06.2016 in Tambach-Dietharz wird dieses Jahr im Teil 1 von unseren Sebastian Stolze und im Teil 2 von Sebastian Hartleb (HSV Schleusingen) gehetzt, als Ersatz wird Urs Hufenbach (HSV Steinsdorf) eingesetzt. Wir freuen uns drauf!

Josephine Lamnek


1. Workshop beim FSHV Bad Berka

Unser Workshop mit 25 wissenshungrigen Teilnehmern hat am 04.03.2016 unser kleines Vereinsheim gesprengt. Anfänger und Fortgeschrittene im Hundesport sowie Nicht-Hundesportler konnten eine Menge Wissen mit nach Hause nehmen. Über Themen wie "Wie lernt mein Hund?" und "Trainingsstrukturen" konnte unser Sebastian Stolze einen guten Einblick über die Grundlagen und Voraussetzungen des Lernverhaltens beim Hund vermitteln. Alle Fragen der Teilnehmer mit kleineren und größeren Alltagsproblemen konnten ebenfalls geklärt werden. Das erhaltene Wissen wurde von einigen Mitgliedern schon am nächsten Tag im Training umgesetzt, Danke Sebastian!

Juliana Willeke


Sportlergala 2015 des Kreises Weimarer Land

Unter einen Vorwand lockte Dani Sebastian am 29.01.2016 in die Stadthalle Apolda. Von einen Vereins-Ausflug ausgehend, ahnte Sebastian nicht was auf ihn zukommen würde. Insgesamt 9 Mitglieder des FSHV, die den Abend lang und intensiv geplant hatten, betraten gegen 19:15 Uhr rausgeputzt wie eh und je die Stadthalle. Unter den Motto "Den Sport fördern - das Ehrenamt stärken" sahen wir akrobatische Vorstellungen von jung bis alt. Doch dann wurde es ernst, die Ehrungen für sportliche Leistungen im Jahr 2015 für Nachwuchs und Erwachsene wurde verkündet. Wir saßen wie auf rohen Eiern.. ob unser Sebastian etwas ahnen würde? Als der Sprecher sagte "Auf den Hund gekommen" waren alle ganz angespannt. Und als Sebastian sein Name in der Halle ausgesprochen wurde, konnte er es gar nicht fassen. Aufgrund seiner sportlichen Leistungen, die ihn zuletzt auf die Deutsche Meisterschaft für Gebrauchshunde führte, wurde er vom KreisSportBund Weimarer Land für besonderen sportlichen Leistungen ausgezeichnet. Einigen Mitgliedern trieb es die Tränen in die Augen, wir, der FSHV Bad Berka, waren tatsächlich der erste Hundesportverein, den solch eine Ehre zuteil wurde. Nach den Ehrungen wurde getanzt und gelacht. Es war ein toller, ganz besonderer Abend mit euch! Alle Fotos findet ihr in der Galerie.

Josephine Lamnek


Unsere Weihnachtsfeier am 11. Dezember 2015

Am Freitag trafen sich 11 Mitglieder unseres Vereins zur diesjährigen Weihnachtsfeier, die in Erfurt am Wenigemarkt um 16:30 Uhr startete. Gemütlich und lecker ging es auch im Restaurant "Zum Wenigemarkt 13" im (verstecktem) Kaminzimmer los. Das Essen war super, sehr zu empfehlen! Anschließend gab es einen kleinen Umtrunk auf den Weihnachtsmarkt. Ein paar Schleckermäuler bedienten sich auch sofort an den Süßigkeitsständen.

 

19:30 Uhr fanden wir uns im Kabarett Lachgeschoss ein. Hier durften wir dem Programm "Männer muss man mögen" lauschen. Wir haben sehr viel gelacht, am meisten wohl aber unsere Mandy, sie konnte ihre Tränen nicht zurückhalten ;)

Zudem war eine der Darstellerinnen sehr an unseren Sebastian alias "Der Süße" interessiert. Mit in das Programm eingebunden wurden unsere Jana als "Marion" und Benito als "Karl August". Ihr habt nun eure Spitznamen weg!

 

Ein sehr schöner Ausflug, wir freuen uns schon auf das Ente essen "All you can eat" in Hetschburg!

Josephine Lamnek